Ziel meines Engagements als Sprecherin ist es in erster Linie, das Gewicht der Seeheimer als pragmatische Kraft in der SPD-Fraktion weiter zu stärken.

Eine Steigerung der Attraktivität für Abgeordnete, unsere inhaltlichen Ziele mitzugestalten, zählt dazu ebenso wie die Schärfung des Profils der Seeheimer in der Öffentlichkeit. Bei inhaltlichen und organisatorischen Entscheidungen werden die Seeheimer mit Nachdruck eine bedeutende Rolle übernehmen, um notwendige Reformen entsprechend voranzubringen.

 

 

Petra Ernstberger, MdB

Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion

Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Hof

Ich bin 1982 wegen Helmut Schmidts Politik in die SPD eingetreten. Nachdem ich 1998 in den Bundestag eingezogen war, bekam ich schnell Kontakt zu den Seeheimern und habe mich inhaltlich und menschlich in diesem Kreis sofort gut aufgehoben gefühlt - und tue dies heute mehr denn je.

Mein Motto lautet: "Politik ist die Kunst, das Notwendige möglich zu machen." Reform- und Gestaltungswille sowie der gleichzeitige Einsatz für die Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und den Sozialstaat beschreiben die Vorstellungen des Seeheimer Kreises. Die Seeheimer stehen für eine undogmatische und ergebnisorientierte politische Debatte. Die Seeheimer verfolgen eine Politik, die erneuert und gleichzeitig sozialdemokratische Werte bewahrt. Wir halten nichts von weltfremden Ideologien. Für uns steht die Umsetzbarkeit der anstehenden Neuerungen im Hinblick auf die derzeitigen gesellschaftlichen Herausforderungen unseres Landes im Mittelpunkt. Nur so bewegt sich Deutschland. Es muss sich vieles ändern, damit alles so bleiben kann wie es ist.

Johannes Kahrs, MdB

Haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis-Hamburg-Mitte

"Besinnt Euch darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will", gab Willy Brandt uns Sozialdemokraten im Jahr 1992 mit auf den Weg.

Dieser Satz gilt heute umso mehr, die Welt wandelt sich so rasch wie nie zuvor. Der Anspruch der Seeheimer lautet, hellwach und auf der Höhe der Zeit zu sein. Als Sprecher möchte ich dazu beitragen, diesem Anspruch gerecht zu werden. Ein Zeichen unserer Zeit ist, dass die Schere zwischen Arm und Reich weiter auseinandergeht. Vor allem auch dieses Problem müssen wir Sozialdemokraten anpacken - im engen Schulterschluss mit den Gewerkschaften. Dabei gilt es, die Handlungslogik der Finanzmärkte zu durchbrechen und das Primat der Politik wieder herzustellen.

Carsten Schneider, MdB

Stellvertretender Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Erfurt-Weimar

Der Seeheimer Kreis – Realitätskompass und gestaltende Kraft der SPD

Wir Seeheimer sind eine Arbeitsgemeinschaft von Abgeordneten, die innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion für eine moderne und pragmatische Politik auf der Höhe der Zeit stehen. Seit unserer Gründung 1974 sind wir eine feste Größe in der deutschen Sozialdemokratie - und seitdem ist unser Maßstab für politisches Handeln stets die Realität. Es ist unser Anspruch, diese im Sinne der Sozialdemokratie zu verbessern, auch wenn das manchmal bedeutet, Vertrautes kritisch zu hinterfragen und liebgewonnene, lange eingeübte Ansätze überdenken zu müssen. Denn letztlich werden Verbesserungen im Alltag doch oft nur über pragmatische und undogmatische Politik erreicht. 

Unsere Idee von guter Politik steht auf zwei Säulen: Den Grundwerten der Sozialdemokratie und unserer Vorstellung von einem modernen Land


Die SPD ist die Partei der Freiheit, der Gerechtigkeit, der Solidarität und des Friedens. Wie keine andere Partei in Deutschland standen und stehen wir für diese Werte ein und verteidigen sie. Das ist es, was uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ausmacht, darüber definieren wir uns. 

Diese Ideale im Rücken wollen wir einen selbstbewussten, starken und modernen Staat gestalten, der wirtschaftlichen Erfolg und sozialen Ausgleich verbindet, der Offenheit und Chancengleichheit bietet, der den Unabwägbarkeiten des Lebens gerecht wird und der allen Menschen in diesem Land heute und morgen ein freies, sicheres und selbstbestimmtes Leben ermöglicht. 

Auf diesem festen Fundament setzen wir Seeheimer uns in unserer Arbeit als Abgeordnete im Deutschen Bundestag dafür ein, die Werte und Ideale der Sozialdemokratie in eine moderne Politik für die Menschen in unserem Land zu übertragen und Deutschland so Stück für Stück besser zu machen.

Dabei steht für uns in der politischen Debatte vor allem die Durchsetzbarkeit der politischen Ziele im Vordergrund. Nur Regierungsverantwortung ermöglicht uns, zu gestalten, deshalb stützen wir die sozialdemokratische Regierungsarbeit verlässlich. Für uns Seeheimer war Opposition nie eine verheißungsvolle Option, waren und sind Idealvorstellungen kein reiner Selbstzweck. Uns geht es darum, Verantwortung für unser Land zu übernehmen und durch eine mehrheitsfähige und umsetzbare Politik zu überzeugen. 

Viele von uns waren vor der Wahl in den Bundestag in der Kommunalpolitik und in den Gewerkschaften aktiv, haben ihr politisches Handwerk von Grund auf und an der Basis erlernt. Als Kreistagsabgeordnete, Landräte oder Bürgermeister haben wir Politik vor Ort gestaltet und wissen, wie man auch gegen Widerstände und unter schwierigen Rahmenbedingungen die eigenen Ziele durchsetzt. Diese Erfahrungen haben einen Politikstil geprägt, der sich an konstruktiven Lösungsansätzen orientiert. Unser Ziel ist eine Bundespolitik, die sich den Herausforderungen der Zeit stellt, die wesentlichen Probleme erkennt, aufgreift und sie löst. 

Wir sind davon überzeugt: Nur wenn wir den sozialdemokratischen Emanzipationsgedanken und das Streben nach mehr sozialer Gerechtigkeit immer zusammen mit der Frage nach den realistischen Weg dorthin zu verknüpfen, und nur wenn wir alles Machbare umsetzen ohne das Erstrebenswerte aus dem Blick zu verlieren, wird es uns gelingen, unsere Vorstellung von einem modernen Staat jetzt und in der Zukunft Realität werden zu lassen.

Politik mit Leidenschaft und Augenmaß – mit klarer Haltung und Offenheit für Neues – das ist der Seeheimer Kreis.

Die Seeheimer Organisation

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Der Sprecherkreis

Die Sprecher und der Sprecherkreis stehen der Gesamtgruppierung der Seeheimer im Parlament vor, die derzeit ein Drittel der Mitglieder in der SPD-Bundestagsfraktion stellt.

Wie in der vergangenen Legislaturperiode repräsentieren uns die Parlamentarische Geschäftsführerin Petra Ernstberger, der haushaltspolitische Sprecher Johannes Kahrs und der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Carsten Schneider.

In dem Sprecherkreis wird vor allem über die Aktivitäten der Seeheimer und die politischen Ziele des Kreises beraten. Dem Sprecherkreis gehören die Bundestagsabgeordneten: Doris Barnett, Dr. Karl-Heinz Brunner, Dr. Daniela de Ridder, Karin Evers-Meyer, der Gesundheitsausschussvorsitzende Dr. Edgar Franke, die Sportausschussvorsitzende Dagmar Freitag, Matthias Ilgen, Mahmut Özdemir, die Vizepräsidentin des Bundestages Ulla Schmidt, der Sprecher der Landesgruppe Ost Stefan Zierke und die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries.

Unser erklärtes Ziel in dieser Wahlperiode ist es, aus dem Parlament heraus Programm und Personal der SPD in der Bundesregierung tatkräftig zu unterstützen. Wir stehen auch und gerade in der Großen Koalition für eine Politik, die sich den Herausforderungen unserer Zeit ehrlich stellt und dabei die Ziele der SPD fest im Blick hat.

Mitglied im Haushaltsausschuss

Jg. 1953; Juristin, verheiratet, ein Kind
Jurastudium in Mainz, Abschluss Zweites Staatsexamen; später Leiterin des Sozialverwaltungsamtes der Stadtverwaltung Ludwigshafen; seit 1990 stellvertretende SPD-Stadtverbandsvorsitzende Ludwigshafen; seit 1992 im Landesvorstand der SPD Rheinland-Pfalz.

Zur persönlichen Website

Obmann im Unterausschuss "Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung"

Jg. 1953; selbständiger Rechtsdienstleister, Wirtschaftsberater, Bürgermeister a.D., altkatholisch, verheiratet, zwei Kinder
1990 bis 2002 Bürgermeister der Stadt Illertissen; seit 2005 geschäftsführender Gesellschafter einer Solarkraftwerksgesellschaft; seit 2012 nebenamtliche Lehrtätigkeit an der Hochschule Biberach; seit 2008 stellvertretender Bezirksvorsitzender der Schwaben-SPD; seit 2013 Mitglied des Landesparteirats.

Zur persönlichen Website

Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Jg. 1962; Unternehmensberaterin, evangelisch-lutherisch, verheiratet, zwei Kinder.
Studium der Sozial- und Kommunikationswissenschaften, Romanistik und Kunstpädagogik; Promotion als Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin an der Universität Osnabrück. Von 2008 bis 2011 Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Landkreis Osnabrück; 2009 bis 2011 Beisitzerin im Kreisvorstand der SPD für den Landkreis Osnabrück; von 2011 bis 2014 Kreisvorsitzende der SPD in der Grafschaft Bentheim.

Zur persönlichen Website

Mitglied im Haushaltsausschuss

Jg. 1949; Journalistin, Autorin, evangelisch-lutherisch; verheiratet, zwei Söhne.
Freie Journalistin und Autorin im Wirtschaftsbereich, Drehbuchautorin und Produzentin für Industriefilme. Von 1990 bis 1994 stellvertretende Fraktionsvorsitzende; 1994 bis 2003 ehrenamtliche Landrätin des Landkreises Friesland; 1998 bis 2002 Mitglied des Niedersächsischen Landtages; 2005 bis 2009 Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen; 2005 bis 2013 stellvertretende verteidigungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion.

Zur persönlichen Website

Vorsitzender des Gesundheitsausschusses, Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

Jg. 1960; Jurist, Bürgermeister a.D., verheiratet, zwei Kinder.
Rektor und Professor an der Hochschule der Gesetzlichen Unfallversicherung Bad Hersfeld. Studium der Politik- und Rechtswissenschaften in Marburg und Gießen; Von 1999 bis 2009 Bürgermeister der Stadt Gudensberg; seit 2001 Mitglied des Kreistages Schwalm-Eder; seit 2007 Mitglied des Bezirksvorstandes und seit 2011 Schatzmeister der SPD Hessen-Nord.

Zur persönlichen Website

Vorsitzende des Sportausschusses, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss

Jg. 1953, Lehrerin.
Studium der Anglistik und Sportwissenschaften in Bochum. Von 1980 bis 1992 Realschullehrerin in Schwerte; von 1992 bis 1994 an der Gesamtschule Schwerte tätig; seit 2001 Vizepräsidentin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes; 1989 bis 1999 Ratsmitglied und Vorsitzende des Sportausschusses der Stadt Iserlohn; seit 1998 Mitglied in der Kommission des Ältestenrates des Deutschen Bundestages für Innere Angelegenheiten; seit 2014 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO; seit 2014 stellvertretende außenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion.

Zur persönlichen Website

Mitglied im Verteidigungsausschuss und im Ausschuss für Wirtschaft und Energie

Jg. 1983; Lehrer, Selbständiger Veranstaltungskaufmann im internationalen Messe- und Kongressgeschäft.
Von 2003 bis 2010 Studium der Erziehungs-, Geschichts- und Sozialwissenschaften in Hamburg; seit 2008 Stadtverordneter in Husum; seit 2009 Vorsitzender des Husumer Ortsvereins der SPD; seit 2013 Kreistagsabgeordneter.

Zur persönlichen Website

Mitglied im Innenausschuss

Jg. 1987; Rechtsreferendar (beurlaubt).
Jurastudium mit Schwerpunkt "Öffentliches Recht" in Düsseldorf, Abschluss Erstes Staatsexamen, im Prüfungsverfahren zum Zweiten Staatsexamen - derzeit beurlaubt. 2007 bis 2013 Mitarbeiter der SPD-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen; seit 2007 Vorstandsmitglied des Freundeskreises der Juristischen Fakultät zu Düsseldorf e.V; seit 2008 Beisitzer im Parteivorstand der SPD Duisburg.

Zur persönlichen Website

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Stellvertretender Vorsitz beim Ältestenrat, Obfrau Unterausschuss "Auswärtige Kultur und Bildungspolitik"

Jg. 1949; Lehrerin für Sonderpädagogik, Rehabilitation lernbehinderter und erziehungsschwieriger Kinder, Bundesministerin a.D., eine Tochter.
Seit 1991 Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der SPD-Fraktion; 1998 bis 2001 stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion für die Bereiche Arbeit und Soziales, Frauen, Familie und Senioren; 2001 bis 2009 Bundesministerin für Gesundheit; seit 2010 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO und stellvertretende Leiterin der deutschen Delegation; seit 2013 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Zur persönlichen Website

Sprecher der Landesgruppe Ost, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur und Tourismus

Jg. 1970; Werkzeugmacher, Touristikfachwirt, verheiratet, zwei Kinder.
2003 Geschäftsführer des Tourismusverbandes Uckermark e.V.; 2005 Geschäftsführer tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH; Bürgerverein "Wir für Prenzlau e.V." (Gründungsmitglied); Freundeskreis Krankenhaus Prenzlau e.V. (Gründungsmitglied); Mitglied in der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Prenzlau; Mitglied der SPD-Fraktion im Kreistag Uckermark.

Zur persönlichen Website

Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Jg. 1953; ledig, Juristin, Bundesministerin a.D..
1997 bis 1998 Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales; 1998 bis 2002 Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern; 2002 bis 2009 Bundesministerin der Justiz; seit 2013 Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt.

Zur persönlichen Website

Ein Leckerli für Harro